abwechslungsreiche, unkomplizierte und leckere Rezepte

Pikante Kuchen: Herzhafte Torten, Quiches & „Schichtkuchen“

Leopold Stocker Verlag, ISBN 9783702017224


Das großformatigeBuch bietet nach einer kurzen Einleitung Rezepte, unterteilt in die Kapitel:

1.): pikante Kuchen ( 16 Rezepte)
2.): Quiches und Tartes ( 20 Rezepte)
3.): Pizza & Flammkuchen ( 14 Rezepte)
4.): „Schichtkuchen“ fast ohne Teig ( 17 Rezepte)
5.): Herzhafte Torten ( 12 Rezepte)

Die einzelnen Rezepte sind gut erklärt und leicht nachzuarbeiten; jedes Rezept wird durch ein professionelles Foto der fertigen Speise ergänzt. Genauso mag ich das, denn dann kann ich schon beim Durchblättern einen schnellen Eindruck gewinnen, worauf ich ganz besonders Appetit habe…
Zu jedem Rezept finden sich Tipps, beispielsweise um einzelne Zutaten auszutauschen, zur Würzung, zum perfekten Anschnitt und vielem mehr.

Ich muß gestehen, dass wir hauptsächlich bei den Schichtkuchen und Herzhaften Torten „hängengeblieben sind. Ganz besonders hat es uns die Zwiebeltorte ( S. 100/101), angetan, unser Lieblingsrezept aus diesem Buch, das wir auch schon in doppelter Menge zubereitet und eine Torte komplett in Form eingefroren haben; diese war aufgetaut besonders gut durchgezogen und vielleicht sogar noch etwas schmackhafter. :o) Läßt sich auch super zubereiten, wenn man eine Hälfte mit Schinkenwürfeln und die andere mit geräuchertem Tofu zubereitet, wenn auch Vegetarier mitessen.Das Buch bietet viele verschiedene Rezepte, darunter einige Klassiker wie beispielsweise
Quiche Lorraine und auch ungewohntere wie Käse-Kohlrabi-Tarte, Pikante Apfelpizza, Birnentarte mit Faschiertem und Preiselbeeren, Pikante Rotkraut-Radicchio-Kastanien-Tarte, Hanfsamenpizza mit Kürbis und Schafskäse, Rotkrautschichtkuchen mit Putenfleisch, Bunter Lasagne-Schichtkuchen, Winterrettich-Schichtkuchen mit Tofu und Nori oder Avocadotorte mit Thunfisch und Mango. Die Rezepte sind sehr abwechslungsreich und für jeden werden ansprechende dabeisein.

 

5/5 *****

Advertisements

außergewöhnlich ausführlich und hilfreich, super strukturiert

Fischer-Colbrie, Groß, Hluchy, Hofmann, Pleininger & Stolz: Atlas der Krankheiten, Schädlinge und Nützlinge im Obst- und Weinbau

Stocker Verlag, ISBN 9783702014896


Der „Atlas der Krankheiten, Schädlinge und Nützlinge im Obst- und Weinanbau“ wurde von einemAutorenkollektiv, bestehend aus mehreren Experten im Obst- und Weinanbau sowie im Pflanzenschutz geschrieben. Entstanden ist ein äußerst informativer Ratgeber, der sich hilfreich sowohl an Profis als auch an Hobbygärtner richtet.

In dem fast 500 Seiten starken Atlas, werden ausführlich sämtliche Krnkheiten und Schädlinge samt Gegenmaßnahmen beschrieben, eingeteilt in verschiedene Kapitel, wie beispielsweise Grundlagen, biologische Begleit- und Gegenmaßnahmen oder die einzelnen Kapitel für Kernobst, Steinobst, Beerenobst, Nussobst, Weinreben oder Baumpilze.
In jedem Kapitel werden in Unterpunkten Krankheiten (Bakterien-, Virenkrankheiten und/oder Pilzerkrankungen), tierische Schädlinge, andere Störungen sowie Gegenmaßnahmen erläutert, wobei die hohe Anzahl an professionellen Fotos ( über 1500!) die Schädlinge sowie die Schadbilder sehr anschaulich aufzeigen. Sehr gut gefällt mir, dass die einzelnen Kapitel am oberen Rand des seitlichen Buchschnittes durch unterschiedlichfarbige Kästchen markiert sind und damit ein farbiges Schnellfindregister dieses außergewöhnlich umfangreiche und ausführliche Buch so ordentlich in seiner Gliederung unterstützt sowie beim Nachschlagen zweifelsohne die Suche enorm erleichtert.

Mittlerweile habe ich mehrere Bücher zu Pflanzenerkrankungen; dieses hier ist mit Abstand das ausführlichste und hilfreicheste, denn ich brauche als Hobbygärntner nicht vorher zu wissen, wie das heißt, das ich suche, sondern kann im entsprechenden Kapitel der Pflanzenart die vielen Fotos durchschauen und werde fündig und habe sofort Informationen und Anleitungen zu vorbeugenden sowie auch zu gezielten Maßnahmen zur Hand. Ich mag dieses ausführliche Werk gar nicht mehr missen und kann es nur weiterempfehlen.

 

5/5 *****

besonders für Neueinsteiger in dieses Thema geeignet

Vivian Dittmar: Der emotionale Rucksack

kailash, ISBN 9783424631531


Vivian Dittmar erläutert in ihrem Buch „Der emotionale Rucksack“, wie wir uns mit unseren emotionalen Altlasten auseinandersetzen, uns befreien und weiterentwickeln können. Sie vermittelt, unser emotionales Gepäck , sondern als kostbaren Schatz zu betrachten, der, wenn wir Erlebnisse dann verarbeiten, wenn wir dafür reif sind, eine Bereicherung darstellt.

Im ersten Teil des Buches geht es darum, unseren emotionalen Rucksack genauer zu betrachten, unter anderem den Umfang, die Ursachen und Wirkungen, der zweite Teil befasst sich mit einem gesunden Umgang im Alltag, der dritte, wie wir emotionale Hygiene erreichen.
Die Autorin schildert immer wieder Beispiele aus ihrem Leben, die das gerade Erklärte sehr gut veranschaulichen. Sehr gut gefällt mir, dass wenige Fachausdrücke verwendet und dann jeweils umgehend leicht verständlich erklärt werden. Insgesamt erklärt die Autorin ohne Grundkenntnisse, beispielsweise in der Psychologie, vorauszusetzten leicht verständlichverschiedene Modelle, Mechanismen, Strategien und füllt das Buch in den einzelnen Kapiteln mit zahlreichen Übungen um seine „unverdauten“ Erfahrungen bestmöglich zu verwandeln, auch zusammen mit dem Partner oder der Familie. Im Anhang des Buches finden sich eine Zusammenstellung von Übungen sowie eine Liste mit Seitenzahlangabe der Übungen innerhalb des Buches.

Gerade weil die Erklärungen und Strategien so leicht verständlich sind, halte ich dieses Buch ganz besonders für „Neueinsteiger“ in dieses Thema hilfreich; grundsätzlich wird jeder Leser Erkenntnisse dazu erhalten, mit seinen emotionalen Altlasten besser umzugehen, sie zu überdenken,zu akzeptieren, Nutzen bzw. Einsichten daraus zu ziehen und den Umgang damit zu erlernen.

Für die Leser, denen das Thema nicht ganz so fremd ist, werden einige Wiederholungen vielleicht ebenso hilfreich sein.

 

4/5 ****

sehr witzig, manchmal leicht skurril – hat mich köstlich unterhalten

Anja Bogner: Bülent Rambichler und die fliegende Sau

btb, ISBN 9783442716760


Bülent Rambichler, Kriminaler aus Nürnberg, wird zu Ermittlungen in seinem Heimatdorf Strunzingen „strafversetzt“; eigentlich möchte er auf seinem Schreibtischstuhl nur bis zur Elangung des Rentenalters eine ruhige Kugel schieben und sein Vater hat einige Taschenspielertricks und Kontakte spielen lassen, um seinen Sohn mal wieder einige Zeit in seiner Nähe zu haben.

So also ermittelt Bülent mit seiner manchmal ansatzweise ein klein weng schrillen Kollegin in der Provinz, in der im Alltag ganz andere Gepflogenheiten und Sichtweisen zu bestehen scheinen, sei es beim Alkoholkonsum, bei Straftaten, die nicht zählen, wenn alle wegsehen oder einer ganz anderen Lebensfreude, wenn da zum Beispiel ein oppulentes Straßenfest gefeiert wird anläßlich der Auffindung einer Toten – endlich ist hier mal was los und das muß gefeiert werden…

Die Ermittlungen stehen nicht vollkommen im Vordergrund des Romans, sondern sind wunderbar in die Beschreibung der Dorfgemeinschaft, einschließlich der notgeilen Dorfjugend eingebettet und als Leser tappert man von einer skurrilen Szene in die nächste.

Anja Bogners Erzählstil hat mir supergut gefallen; ich habe selten einen so spaßigen Provinzkrimi gelesen, der auch noch eine bis zum Ende unerwartete Auflösung des Verbrechens preisgibt.
Der erste Fall dieser neuen Reihe hat mich köstlich unterhalten; ich wollte ihn gar nicht mehr aus der Hand legen und freue mich schon sehr auf die nächsten Ermittlungen des Bülent Rambichler.

 

5/5 *****

einfach nur großartig

Fitzgerald Kusz – Anna, Nellie & Katharins Thalbach: Witwendramen

Random House Audio, ISBN 9783837142181


Fitzgerald Kusz hat die Texte dieser szenischen Lesung zusammengestellt, die von Anna, Nellie und Katharina Thalbach in einer enormen Vielseitigkeit, unglaublichem Thempo und Sprachwitz vorgetragen werden. Einzelne Geschichten, Sprichwörter verschiedener Länder, fromme, geistreiche und herrlich abgedroschene Sprüche, wie sie sich in vielen Todesanzeigen finden lassen, wechseln sich mit lachtränentreibenden Witzen ab.

Vorab muß ich einräumen, dass selbst ein von Katharina Thalbach vorgelesenes Telefonbuch mich in ihren Bann ziehen könnte. Zu Beginn dieses Live-Mitschnittes waren für mich die von ihr gelesenen Passagen die markantesten und ich habe darauf ein wenig gelauert, doch schon nach wenigen Minuten fällt auf, wie ähnlich sich die Stimmen der drei Thalbachs in ihrem Inneren sind, nur eben unterschiedlich alt.

Trotz aller Heiterkeit steckt soviel Wahrheit und Lebensweisheit zwischen den Zeilen dieser Lesung, die leider nach 73 Minuten viel zu schnell beendet ist.
Ich habe diese Lesung sehr genossen und hätte noch stundenlang zuhören können…; sie hat mich köstlich unterhalten und ebenso amüsiert und ich werde Ausschau nach weiteren gemeinsamen Lesungen dieser Drei halten.

 

5/5 *****

Einführung in das Leben der Bienen und Rezepte – für Laien verständlich erklärt und nutzbar

Manfred Neuhold: Die Bienen-Hausapotheke

L. Stocker Verlag, ISBN 9783702011321


Manfred Neuhold führt zunächst in die Geschichte der Biene und ihrer Bedutung im Verlauf der Geschichte ein, erläutert das Leben im Bienenstaat und die dort entstehenden Produkte sowie gesammelten Rohstffe wie Honig, Pollen, Propolis Gelée Royale und Bienenwachs. Die Wirkung dieser Stoffe und des Bienengiftes werden erklärt, Rezepte und deren Herstellung aufgezeigt; beispielsweise Ölauszüge, Salben oder Teeanreicherungen werden erläutert und ihre Herstellung schrittweise und durch Fotos ergänzt, aufgezeigt. Zudem finden sich am Buchende auch nach Erkrankungen sortiert die zu verwendenden Heilmittel aus der Bienen-Hausapotheke samt Anwendung.

Dabei ist alles einfach erklärt, die Grundlagenvermittlung über die Geschichte der Bienen auch die Herstellung der Rezepte, was eindeutig darauf hinweist, dass dieses Buch für den Hausgebrauch und nicht für Hobby-/Imker gedacht ist, die vielleicht auch das ein oder andere Rezept nacharbeiten möchten, aber denen das hier vorgestellte Grundlagenwissen, was einen nicht unerheblichen Anteil des Buches ausmacht, bekannt sein sollte. Ich selber hätte stattdessen eher ein paar Rezepte mehr erwartet; für Laien finde ich das Buch ausgesprochen gelungen und würde es diesen weiterempfehlen.

 

4/5 ****

vermittelt Grundlagen sehr gut verständlich – ein ideales Einsteigerbuch

Sebastian Reinold: Gewinnbringend imkern

Leopold Stocker Verlag, ISBN 9783702016760


Sebastian M. Reinold berichtet aus eigener Erfahrung mit welchen Produkten man sein Honigsortiment ausweiten kann, gibt eine Einführung in die Betriebswirtschaft der Imkerei, wobei er sowohl verschiedene Blickwinkel der Gewinnerzielung berücksichtigt, als auch konkrete Exel-Vorlagen anbietet. Hierzu stehen QR-Code und Downloadlinks zur Verfügung. Die rechtlichen Grundlagen werden im Besonderen für Österreich erläutert und für deutsche Imker angeschnitten, jeweils mit Hinweisen zu tiefergehender Lektüre.

Die aufgezeigten Vermarktungsmöglichkeiten hätten für mich ruhig etwas ausführlicher sein können, helfen aber für den ersten Einstieg bereits auf den richtigen Weg.

Ich würde dieses Buch besonders ( angehenden) Jungimkern empfehlen, da die Erklärungen leicht verständlich und gut nachvollziehbar dargeboten werden und einen guten Einstieg ermöglichen.

 

4/5 ****