schöne Auswahl an leicht zuzubereitenden Kuchen, die toll schmecken und ebenso aussehen

magic

Blandine Boyer: Magic Cakes

Edition Fackelträger, ISBN 9783771646349


Blandine Boyer stellt in diesem Buch 30 Rezepte für neue Magic Cakes vor, jene Zauberkuchen, bei denen sich eine Teigmasse, die luftigen Eischnee enthält, beim Backen in drei Schichten absetzt. Sie sind allesamt leicht und ohne großen Aufwand zu backen, wofür es zu Beginn des Buches auch noch eine gut bebilderte, leicht verständliche Anleitung gibt. Wichtig ist der Autorin, dass man eine Kuchenform wählt, die man besser nicht stürzen sollte; sie empfiehlt eine mit herausnehmbarem Boden, wobei man bei der Wahl der Größe die freie Wahl hat. Sowohl in der Einführung als auch bei jedem Rezept steht der Vermerk, dass flache Kuchen etwas kürzer, höhere etwas länger gebacken werden müssen und als Richtwert werden immer 50-60 Minuten angegeben. Das finde ich als Angabe völlig ausreichend, denn jeder Backofen weist ja seine Eigenheiten auf, die man selber am besten abschätzen kann. Ganz wichtig ist das Ausruhen des Kuchens über Nacht im Kühlschrank, wobei die Puddingschicht des Kuchens an Festigkeit gewinnt.
Es folgen noch kurze Kapitel zum Dekorieren und Servieren; ab S. 12 finden sich dann die Rezepte für süße und auch für ein paar herzhafte Zauberkuchen, wobei mir die Auswahl sehr gut gefällt; es laden zum Nachbacken u.a. süße Varianten wie Vanille-Magic, Kakao-Magic, Sauerkirsch-Magic, Varianten mit Himbeeren, Blaubeeren, Nüssen, Cappuccino, roten Beeren, pistazien, Matcha , Pina-Colada, Bananentoffee oder mit Kastanien oder Möhren ein; bei den herzhaften sind eine Magic-Lorraine und kleine Aperitif-Magics mit verschiedenen Käsesorten vertreten. Die einzelnen Zubereitungen laufen immer gleich ab; es wechseln nur einzelne Zutaten und Dekorationen. Sehr gut gefällt mir auch, dass es zu jedem Rezept ein Foto und zu fast allen Dekorationsvorschläge gibt.

Mehrere Kuchen habe ich ausprobiert und sie haben uns sehr gut geschmeckt, erinnern etwas an leckere Puddingteilchen. Allerdings muß ich davor warnen, den Teig in einer Springform zu backen, da er viel zu dünnflüssig dafür ist. Ich habe es mit zwei verschiedenen Springformen ausprobiert und bei beiden lief der Teig sofort unten heraus. Letztendlich habe ich zum Backen eine beschichtete Pfanne benutzt, die einen Innendurchmesser von 28,5cm hat; der Kuchen ließ sich sehr gut mit einem Pfannendeckel wenden, war bei diesem Durchmesser ungefähr 4cm hoch. Wer lieber einen höheren Kuchen möchte sollte also einen geringeren Durchmesser wählen.

Fazit: Die Rezepte sind abwechslungsreich, leicht nachzuarbeiten; die Kuchen schmecken sehr gut und sehen toll aus.

5/5 *****
magic in Backform

magic in Backform

Sauerkirsch-Magic

Sauerkirsch-Magic

so sehen die 3 Schichten aus

so sehen die 3 Schichten aus

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s