grosse, süße, vegane Vielfalt

vv

Daniela Friedl & Miriam Emme: Vegane Versuchung ( soja- & weizenfrei)

freya Verlag, ISBN 9783990251713


In „vegane Versuchung“ stellen Daniela Friedl und Miriam Emme soja- und weizenfreie Rezepte für süße Leckereien vor, zum selber schlemmen oder zum Verschenken. Am Ende des Buches finden sich Hinweise und Kopiervorlagen für Geschenkverpackungen und Etiketten sowie ein kurzes Kapitel mit zusätzlichen Infos, z.B. zu verwendeten Geräten, Backtriebmitteln, vegane Ernährung.

Die vorgestellten Rezepte sind leicht verständlich, problemlos nachzuarbeiten, jeweils mit einem ansprechenden Foto des fertigen Produktes versehen und manchmal auch durch einen Extra-Tipp ergänzt.
Sehr gut gefällt mir die große Bandbreite der Rezepte: Kekse, Kuchen, Riegel, orientalischer Rosen- Milchreis, Konfitüre, Gelle, löslicher Coffee-to-go, Fudge, Chia-Pudding, Konfekt, Sorbet, Parfait, Cremes, cookies, Pralinen, Bratapfelzucker, Likör, Chai-Trikschokolade am Stiel ….; und sehr praktisch finde ich die schönen Verpackungen, z.B. zu faltende Schächtelchen, die man als Kopiervorlage direkt zur Hand hat.

5/5 *****
Advertisements

nicht neu oder aufregend, aber vielleicht hilfreich

Change your Life

Frank Lipman, Daniela Clare: Change your life

Fackelträger-Verlag, ISBN 9783771646776


 

In „Change your life“ gibt es 175 einfache Regeln oder Anregungen für ein gesünderes besseres Leben, unterteilt in die Kapitel Ernährung, Bewegung, Stärkung, Heilung und Leben.

Die meisten Tipps sind nicht wirklich neu, aber obwohl man sie kennt, beherzigt man sie im Alltag doch nicht konsequent.

Deshalb ist diese Sammlung eine ganz nette Idee um sie erst komplett zu lesen und dann, einfach täglich eine Seite aufzuschlagen um genau an diesem Tipp zu arbeiten. So der Plan, denn die Autoren betonen, dass es lange dauert, bis sich ein neues Verhalten gefestigt hat, finden jeden kleinen Schritt in diese Richtung löblich.

Das Buch ist schön gestaltet, läßt sich leicht und zügig lesen. Vieles ist bekannt, bringt es trotzdem gut auf den Punkt.

 

3/5 ***

gut erläutert und mit ansprechenden Rezepten

Schnellkochtopf

Maren Jahnke & Karen Schulz: Schnellkochtopf – einfach besser kochen

Edition Fackelträger, ISBN 9783771646592


 

Das Buch bietet zunächst eine gut verständliche Einführung in die Nutzung eines Schnellkochtopfes; dem folgen Rezepte, die in die Kapitel vegetarisch, Fleisch und Fisch, Süßes, Beilagen sowie Grundrezepte unterteilt sind. Manchen Rezepten wurde eine Kurzkennung „H“ für Hülsenfrüchte oder „M“ für Muttis Rezept zugefügt.

Ich nutze schon seit Jahren einen Schnellkochtopf, allerdings eher mit einer Bedienung aus dem Bauch heraus und bislang höchst selten mit einem Einsatz, sondern eher „alles-auf-einmal-rein und Deckel drauf). Bei meinem Modell gibt es auch ein kleines Bullauge, durch das ich den Vorgang im Topf beobachten kann und nicht aus den Augen verliere. Die Erklärungen zu den Kochstufen ( 1. und 2. Ring) sowie der genauen Bedingeung für die angegebene Kochzeit ( auf Stufe 2) finde ich sehr hilfreich, besonders für Töpfe mit blickdichtem Deckel.

Die vorgestellten Rezepte finde ich allesamt sehr ansprechend, ob Curry, Klassiker oder Süßes. Die Anleitungen, komplette Mahlzeiten in mehreren Etagen auf einmal zu kochen, hatten mich besonders interessiert, denn offensichtlich ist dieses ja auch ohne den vielgerühmten Zauberkessel möglich. Die Erklärungen hierzu sind jeweils im Rezept sehr gut angegeben; alleine hätte ich es nicht so ausprobiert, zwischendurch abdampfen zu lassen und dann die nächste Zutat in einem aufgesetzten Einsatz zuzugeben. Hierbei finde ich die genauen Zeit-/Angaben äußerst hilfreich. Ich denke, wenn man einige Rezepte exakt nachgekocht hat, hat man das Prinzip gut verstanden und schafft es dann auch gut im freestyle, die komplette Mahlzeit ( aus einzelnen Bei-/Lagen) zu kochen.

Für mich war dieses Buch äußerst hilfreich, um nicht nur Kartoffel, einzeln oder mit einem Einsatz mit Gemüse oder Eintopf im Schnellkochtopf zuzubereiten, sondern ihn vielfältiger und effizienter zu nutzen.

 

5/5 *****

nette Geschichten mit Schwächen

Kosmo & Klax. Gute-Nacht-Geschichten, Cover-Abbildung

Alexandra Helmig, Timo Becker: Kosmo & Klax: Gute-Nacht-Geschichten

Mixtvision, ISBN 9783958540637


Das Buch enthält 20 Gute-Nacht / Vorlesegeschichten um Kosmo und Klax, die jeweils in sich abgeschlossen sind und sich um Themen wie Freundschaft, Fürsorge, Mut um eigene Fehler einzugestehen drehen. Es handelt sich um recht kurze Geschichten, die nett illustriert sind, jeweils vier Seiten umfassen und in ungefähr drei bis maximal fünf Minuten vorgelesen und evtl. auch noch kurz besprochen sind.
Insgesamt gefällt mir das Buch gut; allerdings gibt es etwas, was mich ein wenig stört: in manchen Geschichten werden Kraftausdrücke verwendet, wie z.B. Schleimscheißer, manchmal auch sehr einprägsam in Versform wie „Gut geflötet und gepfiffen, alles andere: drauf geschissen“. Ich muß gestehen, dass ich diesen Wortgebrauch nicht passend finde um Kindergartenkinder zu unterhalten und sprachlich zu prägen und hätte mir gewünscht, dass darauf verzichtet worden wäre. Jedem, der dieses sprachlich auch als Mangel ansieht, würde ich empfehlen, die Geschichte vorher zu lesen, um auf eine persönliche Änderung des Textes vorbereitet zu sein – es empfindet vielleicht nicht jeder als lustig oder cool, wenn sein Kind solche Sprüche in sein Repertoire aufnimmt und am nächsten Tag im Kindergarten damit aufwartet. Manchmal gibt es in einer Geschichte auch Inhalte, die so nicht stimmen, z.B. verfügt ein Weberknecht nicht über Spinndrüsen und kann somit kein Netz spinnen. Der Inhalt der Geschichte war sonst schön, aber es hätte doch auch einfach eine Spinne mit Spinndrüsen seien können; ich mag es gar nicht, wenn ich wissentlich Falsches an Kinder weitergebe, was ich mir auch nicht mit „phantasievoll“ schön reden möchte.

Abgesehen davon finde ich die Geschichten ganz nett und die o.g. Kritikpunkte beziehen sich nur auf einzelne Geschichten, nicht auf das komplette Buch.

3/5 ***

beeindruckender Kriminal-/Enthüllungsroman

Massimo Carlotto & Francesco Abate: Giftig unterwegs

Verlag die Brotsuppe, ISBN 9783905689723


Der Kriminalroman „Giftig unterwegs“ spielt in Liberia und in Italien, thematisiert die Abgründe der Politik und der internationalen Kriminalität mit Verdorbenheit, Korruption, Schmuggel und besonders den Schwarzmarkt für die Entsorgung technologischer Abfälle, aufgezeigt an der Verklappung italienischen Computerschrottes in geleerten Diamantminen. Nebenbei erfährt der Leser etwas über die Geschichte Liberias, über militärische Strukturen, Milizen, Kindersoldaten, Ängste und Lebensumstände der Bevölkerung – und darüber, dass einzelne dort Lizenzen erhalten und so mit dem Segen des Staates plündern, abholzen uns sich persönlich bereichern, dabei über Leichen gehen.

Beim Lesen ist man sich sicher: in diesem Roman wurden bestenfalls ein paar Namen ausgetauscht, ein bißchen Handlung drumherum erdacht, aber eigentlich wird die Realität beschrieben. Zuweilen wird einem dabei übel, denn, so wie in dem Buch, schauen wir eher nicht so genau hin oder wissen nicht, wie wir das beschriebene Handeln unterbinden können. Sehr interessant fand ich auch die Tätigkeitsbeschreibungen der Blauhelme, z.B. bzgl. der Waffeneintauschprogramme und, wie selbst dabei durch Tricksereien einzelne wieder den großen Profit einfahren. Nicht nur hierbei, sondern auch bei der Hauptgeschichte wird deutlich, dass die kriminelle Seite immer einen Schritt voraus ist.

Der Roman ist knapp und präzise geschrieben, braucht nur 165 Seiten um eine gut recherchierte Geschichte mit viel Hintergrundwissen zu erzählen. Die beiden Handlungsstränge werden glaubwürdig erzählt und zusammengeführt; ein spannender, recht kurzer Kriminal-/ Enthüllungsroman, den man schnell gelesen hat und der betroffen macht.

5/5 *****

sehr gut erklärt und sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet

https://i2.wp.com/www.stocker-verlag.com/uploads/media/Stueckler_Met_PA-NEU.jpg

Karl Stückler: Met: Honigweinbereitung – Leicht gemacht!

Stocker Verlag, ISBN 9783702013011

——————————————————-

Karl Stücker, Leiter der Niederösterreichischen Imkerschule in Warth beschäftigt sich seit über zwanzig Jahren mit der Herstellung von Honigwein. In seinem Praxisbuch „Met: Honigweinbereitung leicht gemacht“ vermittelt er alles an Grundlagenwissen, das man benötigt um Honigwein selber herzustellen.

Angefangen mit der Geschichte des Honigweins und verbundenem Brauchtum, geht es weiter mit der Klärung grundlegender Begriffe wie Alkoholgehalt, Reestzucker, Säurewet.

Im Kapitel „Metkunde für Kleinproduzenten“ wird gut bebildert ( Fotos und Schaubilder) jeder Schritt kurz erklärt: von der Honigwahl, Metansatz, Gärvorbereitung, Gärung, Abzug nach Hauptgärung, Abzug nach beendeter Gärung, Restzuckereinstellung, Filtration, Schwefelung, Gewürze, Reifelagerung und Flaschenfüllung. Danach folgt das Kapitel „Die große Met-Kunde“, in der dieser Vorgang ganz detailliert erklärt wird; viele Bilder, Szizzen, Fotos, Schaubilder u.m. unterstützen die Wissensvermittlung. Sehr hilfreich sind neben der konkreten Metherstellung die Hinweise zu Gewürzen und Fruchtsäften als Zusatz.

Besonders interessant fand ich auch das Kapitel „Fehler und Krankheiten bei Met“, in dem man auch erfährt, wie einzelne Mißstände geheilt werden können.

Und zum Schluß findet man alte Rezepte mit Met, z.B. Gewürzmet u.a sowie Mix-Rezepte mit Met, im Anhang einige gestzliche Bestimmungen.

Die Erklärungen im Buch finde ich leicht verständlich, manches ist für größere Produktionsmengen vorgegeben; allerdings sollte es für niemanden ein Problem sein, die Angaben mittels Dreisatz für seine persönlich bemessenen Mengen umzurechnen. Ich finde das Buch sehr hilfreich für die Herstellung von Met und dem Herumexperimentieren mit Gewürzen und Fruchtsäften.

 

5/5 *****

abwechslungsreiche Motive für besinnliche Stunden

Kerzenschein & Lichterglanz

Kerzenschein & Lichterglanz – Weihnachtliches zum Ausmalen mit Transparentvorlagen

ars edition, ISBN 9783845817835

hier geht’s zur Verlagsseite und ihr könnt einen Blick in den Malblock werfen


 

Dieser Ausmalblock mit weihnachtlichen Motiven ist etwas Besonderes, denn er beinhaltet Motive sowohl auf „normalem“ als auch auf Transparentpapier und bietet eine Mischung aus Mandalas, Motiv- und Fensterbildern oder Laternenhüllen.

Sehr gut gefallen uns auch die schwarzgrundigen Seiten, bei denen selbst die Kleinsten große Erfolgserlebnisse haben, denn es fällt nicht so sehr auf, wenn über den Rand gemalt wird.

Meine Tochter und ich malen abends Motive dieses Blockes aus und haben viel Spaß dabei; besonders haben es uns die Transparentbögen für die Laternen angetan, sowie die Fensterbilder. Einige der Motive werden wir dieses Jahr als Weihnachtskarte nutzen, indem wir das Bild in der Mitte falten und ein Blankoblatt entsprechend zuschneiden und einlegen.

Fazit: sehr schöner und abwechslungsreicher Malblock für Groß und Klein, genau das Richtige für stimmungsvolle Adventsstunden

5/5 *****

2016-11-24-17-14-09