interessante Lebenswege , Lebenserfahrungen und Altersweisheit

100 Jahre Leben

100 Jahre Leben – Welche Werte wirklich zählen – von Kerstin Schweighöfer

Hoffmann und Campe, ISBN 9783455503753

———————————————————————————-

Kerstin Schweighöfer führte Gespräche mit zehn Hundertjährigen über ihr Leben: von Erlebnissen in beiden Kriegen, in der Familie, im Beruf, von Verlusten und neuen Wegen und darüber, was Freundschaft oder eine gute Beziehung/Ehe, Leidenschaft, Unvoreingenommenheit, Freiheit, Neugier und Lebensmut ausmacht. Sie alle lassen uns teilhaben an ihren Erfahrungen und Einsichten, die sie daraus gewonnen haben.
Sowohl die beeindruckenden Lebensgeschichten, die uns eine Zeit näherbringen, in der unsere Eltern oder Großeltern lebten als auch die klare Weltsicht haben mich beeindruckt; diese Sicht, Erlebtes zu akzeptieren und aus seinem Leben das Beste zu machen, das Alte loszulassen und das Neue zu umarmen, auf die großen Zusammenhänge zu achten und sich nicht im Detail zu verzetteln. Spannend war auch die Rolle der Frau „damals“, ihre Rechte und Pflichten, die einige dann ganz selbstbewußt doch nicht so erfüllen wollten, wie es traditionell vorgesehen wurde,
dass man Unabhängigkeit bewahren muß, genauso wie seine „special interests“, denn Leidenschaft ist nicht nur Liebesbezieheungen vorbehalten, sondern eignet sich auch für Talente und Berufungen.
Sehr schön auf den Punkt gebracht fand ich auch die Erläuterung, dass Disziplin, Mäßigung und Einsicht in die Notwendigkeit die eigene innere Freiheit erst ermöglichen, dass man nicht das Glück, sondern die Zufriedenheit suchen sollte…..

Mir gefällt es sehr gut, dass die jeweiligen Hauptgedanken der einzelnen Zentenaren als eine Art Sinnspruch nochmals am Rand aufgeführt werden und Kerstin Schweighöfer nach jeder erzählten Lebensgeschichte Gedanken des Erzählers und auch ihre eigenen dazu zusammengefaßt hat.

Egal wessen Geschichte ich gelesen habe, sie hat mich beeindruckt; umso mehr denke ich, dass die Altersweisheiten unabhängig von Herkunft, Stand, Nationalität und Zeitpunkt, eher allgemeingültig sind. Manche ihrer Aussprüche könnten genausogut einem buddhistischen Meditationsbuch entspringen, z.B. „Es ist, wie es ist“; „Mit dem Alter bekommt man mehr Zeit zum Nachdenken“; „Alles wird nach und nach weniger. Bis es ganz aufhört“, „Mach dich nicht abhängig von Dingen, die du hast oder nicht hast“.

 

5/5 *****

Advertisements

Eine wunderbar erzählte, skurril komische und kurzweilige Geschichte

Der Pfau – von Isabel Bogdan

Kiepenheuer&Witsch, ISBN  9783462048001

————————————————————-

Lady und Lord McIntosh besitzen in den schottischen Highlands Ländereien, Cottages und ihr Anwesen. Um den teuren Unterhalt und die schon seit Jahrzehnten notwendigen Restaurierungen und auch zeitgemäße Installationen durchführen zu lassen, vermiten sie die Cottages sowie den Westflügel ihres Wohntraktes an Urlaubsgäste. Eines Tages im September spielt einer der auf dem Anwesenden lebenden Pfauen verrückt, greift den blauen Wagen der Gäste eines Cottages an und beschädigt ihn. Offensichtlich leidet das Jungtier unter einer pubertären Hormonverwirrung und sieht in allem, was blaugefärbt ist, einen Konkurrenten, den es zu besiegen gilt.

Als nun eine köpfige Bankergruppe mit Köchin, Psychologin und Hund zu einem Teambuilding über das Wochenende in den Westflügel einzieht, gibt es mehrere blaue Gegenstände, die der verwirrte Pfau attakiert. Lord McIntosh weiß sich, um diese Attacken zu unterbinden, keinen anderen Rat, als den Pfau in den Wald zu locken und ihn dort zu erschießen.

Und eben dieser tote Pfau löst eine Menge Mißverständnisse, skurrile Situationen aus.

Die turbulente Geschichte lebt besonders davon, dass alle Beteiligten so grundverschieden in ihrer Art dargestellt werden und auch das ganze Geschehen ebenso unterschiedlich wahrnehmen. Jeder hat andere Einzelheiten beobachtet, weiß andere Details und kombiniert für sich alleine, denn niemand hält seine Beobachtung für wirklich wichtig oder möchte damit niemandem zu treten….

Eine wunderbar erzählte, skurril komische und kurzweilige Geschichte.

5/5 *****

überwältigende Vielfalt an anschaulichen Fotos und Erklärungen, Tipps und Anregungen

Das große Buch der Gartengestaltung

Das große Buch der Gartengestaltung – von Heidi Howcroft und Marianne Majerus ( Fotos)
DVA Deutsche Verlags-Anstalt , ISBN 9783421040077

———————————————————————————

Auf 311 prall gefüllten Seiten zeigen Heidi Howcroft und Marianne Majerus in einer nahezu unbegrenzten Vielfalt an Möglichkeiten auf, wie man seinen Garten gestalten könnte.
Jede Doppelseite befasst sich mit einem Aspekt der Gartenplanung und beleuchtet jeweils mit vielen grossartigen Fotos die Wahlmöglichkeiten für den eigenen Garten. Dabei überwiegen die Fotos, wobei es zu jedem Foto einen kurzen Text mit Erläuterungen gibt.
Angefangen mit den Grundlagen, also den Gegebenheiten, die man nicht wirklich verändern kann, aber berücksichtigen sollte, wie Lage, Umgebung, Boden über Überlegungen wie z.B. wieviel Zeit man in die Gartenarbeit investieren möchte oder, was man von seinem Garten erwartet, führen die beiden Gartenprofis den Leser in das Thema ein. Es folgen viele Beispiele für Stilrichtungen und Elemente im Garten, zu baulichen Elementen, zu vielen Pflanzen, Garteneinrichtungen, Pflasterungen, Einfriedungen, Treppen, …. und auch zu schwierigeren Standorten, wie z.B. Dachterrassen oder extremen Standorten wie Klippen, Hängen, Souterrain oder ungünstigen Grundrissen.
Mich begeistert dieses wunderbare Buch mit sovielen verschiedene Wahlmöglichkeiten; ich hatte den Eindruck, ein Bilderbuch für Erwachsene durchzuschauen. Auf jeder Doppelseite läßt sich etwas Schönes entdecken und eine persönliche Wahl des/der Favoriten finden; wenn man das Buch zu Ende gelesen hat, hat man viele schöne Ideen gesammelt und konkretere Vorstellungen, wie der eigene Garten aussehen könnte oder sollte. Meiner müßte auf jeden Fall größer sein, denn ich habe sehr vieles gefunden, das mich anspricht.
Fazit: Dieses Buch bietet eine überwältigende Vielfalt an anschaulichen Fotos und Erklärungen, Tipps und Anregungen um seinen persönlichen Garten zu planen.

 

5/5 *****

so schöne Ausmalbilder

Das Wolkow-Märchen Malbuch

leiv Leipziger Kinderbuchverlag, ISBN 9783928885683

—————————————————————————

Im Malbuch finden sich 48 Seiten mit Ausmalvorlagen aus den verschiedenen Wolkow Märchen-Büchern, hauptsächlich ganzseitig, in wenigen Fällen finden sich auch zwei Motive auf einer Seite. Die Bilder sind alle so schön anzusehen und auszumalen

Eine wundervolle Ergänzung zu der Zauberland-Reihe, die die Phantasie anregt und mit der man sich beim Ausmalen nochmals mit den Geschichten auseinander setzen und so ganz nebenbei seine Feinmotorik schulen kann.

 

5/5 *****

Ein ganz bezauberndes Buch, wundervoll und detailreich erzählt und reizend illustriert

Der Zauberer der Smaragdenstadt – von Alexander Wolkow

leiv Leipziger Kinderbuchverlag, ISBN 9783928885058

—————————————————————————-

Alexander Wolkow hat nach Motiven des ‚Zauberers von Oz‘ vom L. F. Baum das Märchen ‚Der Zauberer der Smaragdstadt‘ geschrieben. Ich kannte aus Kinderzeiten nur die Verfilmung des Zauberers von Oz und war ganz gespannt auf dieses Buch. Immer wieder habe ich gelesen, dass es wohl eine zeitlang eine gekürzte Ausgabe gegeben haben soll, was aber Jahre her sein muß. Bei meinem Buch, aus der 15.Auflage von 2015, handelt es sich um den Originaltext.

Elli erlebt im Vergleich zu Dorothy noch etliche zusätzliche Abenteuer, die ich noch gar nicht kannte ( Menschenfresser, Säbelzahntiger, Hochwasser) und vieles wird erklärt, was im Film nicht zur Sprache kommt, z.B. was die Vogelscheuche und der Zinnmann vorher erlebt haben. Insgesamt erstreckt sich das Märchen über einen viel längeren Zeitraum, viele Details werden erzählt und erklärt, wirken auf mich ganz liebevoll durchdacht. Besonders gut gefällt mir auch, wie
wunderschön und reichlich das Buch illustriert wurde. Die Erklärungen im Nachwort zu Goodwins Verhalten und dem Kapitalismus haben mir sehr gefallen.

Es freut mich, dass A. Wolkow eine Märchenland-Reihe geschrieben hat; die anderen Bücher muß ich auch unbedingt lesen.

Fazit: Ein ganz bezauberndes Buch, wundervoll und detailreich erzählt und reizend illustriert.

5/5 *****

Schönheitswasser und Pflegeprodukte ganz einfach selber machen

DIY Schönheitswasser – von Ingrid Kleindienst-John

freya Verlag, ISBN 9783990252475

Hier gehts zur Verlagsseite mit einer 20-seitigen Leseprobe:

selbst gemachte Kosmetik, Kosmetik, Schönheitswässer, Körperpflege, Pflege, Naturkosmetik, Schönheitswasser

——————————————————————————-

Ingrid Kleindienst-John hat großen Wert darauf gelegt, dass man für das Nacharbeiten ihrer Rezepte keine Destille benötigt, sondern mit einer Espressomaschine ( für die Herdplatte) oder einem Wasserkocher Auszüge herstellt. Besonders stark gekochter Tee, Kaltwasser-, Öl-, Alkoholauszüge ergänzen die Möglichkeiten der Schönwasserherstellung. Aus Rosen, Lavendel, Pfefferminze u.v.a. Pflanzen entstehen, manchmal auch unter Zugabe von anderen Zutaten wie z.B. Emulgatoren oder Buttermilch wundervolle Schönheitswasser und Pflegeprodukte, wie cremes, Deo, Balsam, Masken. Nicht nur die Rezepte werden vermittelt, sondern auch viele Tipps mit auf den Weg gegeben, z.B.: Da die frischen Wasser, wie z.B. Gesichtswasser, nur begrenzt haltbar sind, empfiehlt es sich, die Zubereitung in Eiswürfelformen einzufrieren und so immer wieder ein frisches Produkt zur Hand zu haben..
Sehr gut gefällt mir, dass am Ende des Buches auf einer Seite farbige Kopierlagen für Etiketten abgedruckt wurden und wie schön und fotoreich das Buch illustriert wurde..

Mich begeistert die Vielfalt der Rezepte und ihre Einfachheit; sie werden so einfach erklärt, dass jeder seine Schönheitswasser und Pflegeprodukte leicht nacharbeiten kann.

 

5/5 *****

sehr gelungenes Buch über Volksweisheiten, Kräuter/Wildpflanzen und Rezepten

 

DIY Rezepte: Durchs Bauernjahr – von Eunike Grashofer

Freya Verlag, ISBN 9783990252499

Hier gehts zur Verlagsseite mit einer 18-seitigen Leseprobe:

http://www.freya.at/flippage/diy_rezepte/

—————————————————————————-

Auch in diesem Buch hat Eunike Grashofer Rezepte zusammengetragen, die nach Monaten geordnet sind und die sich z.T. über das ganze Jahr erstrecken, wie z.B. der hausgemachte Franzbranntwein.Die meisten Rezepte lassen sich schneller herstellen, sind für den sofortigen Gebrauch gedacht, Tinkturen, Balsame….
Sehr interessant finde ich auch die Bauernweisheiten, die auf den Kapitelseiten mit Monatsnamen abgedruckt sind. und die eingefügten Volksweisheiten in Reimform, die man sich ziemlich leicht merken kann. Viele der ansprechenden Rezepte werde ich ausprobieren, so z.B. den Frazbranntwein, das pflanzliche Wundpulver, das Krenketterl ( Meerrettichkette). Bei einigen Worten, besonders Pflanzennamen, war mir die österreichische Bezeichnung nicht bekannt, sondern noch eine zusätzliche Bereicherung.

Fazit: Wieder ein gelungenes Buch der Kräuterpädagogin Eunike Grahofer, das eine kleine Auswahl an Wissenswertem und Rezepten, schön illustriert, vermittelt.

 

5/5 *****