verschafft fundierten Überblick

Meinem Tier helfen

Meinem Tier helfen – von Sylvia Grübl

erschienen im Freya Verlag, ISBN 9783990252239

hier geht es zur Verlagsseite mit einem Blick ins Buch:
http://www.freya.at/index.php?page=shop.product_details&flypage=flypage-vmbright.tpl&product_id=259&category_id=82&option=com_virtuemart&Itemid=15
————————————-
Sylvia Grübl führt mit ihrem Buch „Meinem Tier helfen“ in Bereiche ein, die neben der klassischen Tiermedizin
eine Hilfe sein können, für die, die nach anderer Hilfe für ihr Tier suchen. Zu Beginn werden verschiedene Tests
vorgestellt um das eigene Tier selber oder durch Surregat-Testung am Tierhalter, mit und ohne Tierkontakt,
auszutesten, z.B. kinesiologischer Muskeltest und Tests unter Trance. Weiter werden vorgestellt: Elementenlehre.
Meridian-Energie, Meridiane und Klopfpunkte, Narbenentstörung, Tibetanische Acht, Bachblüten ( mit Tabelle),
Wasserübertragung, Fernübertragung, Austesten mittels Biotensor/Einhandrute, Aura-Arbeit, Chakra-Arbeit, Farben
in der Tierenergetik, Stress-Status, Edelsteine und Kristalle, Farblicht-Therapie, V-Spreiz-Technik
(Cranio-Sacrale Körperarbeit), Vital-Coaching für Hunde, Tierkommunikation, Pflanzenheilkunde, auch nach TCM….

Der zweite Abschnitt befaßt sich damit, wie Tiere Menschen helfen, z.B. pferdegestütztes Coaching oder tiergetragene
Therapie mit Hunden.

Der dritte Abschnitt thematisiert den Tod des geliebten Tieres, erläutert die fünf Sterbephasen nach Kübler-Ross sowie
die vier Trauerphasen nach Kast, beleuchtet mehrere Aspekte der Euthanasie beim Tier.

Im vierten Abschnitt gibt es einen Exkurs auf einen alternativen Bauernhof mit Interview.
Und im fünften Abschnitt werden Ausbildungsmöglichkeiten aufgezeigt, z.B. der Diplomlehrgang“MANTANKA“-Tier-Kommunikation.

Mein Eindruck zum Buch:
Ich fand es interessant zu lesen, manchmal war es mir etwas zu skurril; ich bin für diese Heilungsmethoden etwas zu
kritisch und vertraue doch stärker auf die Schulmedizin; wären deren Möglichkeiten allerdings ausgeschöpft, würde ich
mich wohl auch anderen Therapien zuwenden…

Das Buch wurde sehr schön gestaltet; dabei gefällt mir sehr gut, dass die einzelnen Buchabschnitte unterschiedlich
farbige Randstreifen aufweisen und man so schon direkt am Buchschnitt diese Abschnitte erkennt. Viele Fotos und
Fallbeispiele lockern das Buch auf und machen die dargestellten Themen anschaulich. Zu vielen Bereichen gibt es Tabellen
und Hilfen um selber schon erste Versuche zu wagen, Vorgestelltes auszuprobieren oder zu verstehen.
Das Buch sollte in die Materie einühren und einen fundierten Überblick verschaffen und das ist vortrefflich gelungen.

5/5 *****

Advertisements

Beschreibungen der 38 Bach-Blüten und Anleitungen

Selbsthilfe mit Bachblüten

Selbsthilfe mit Bachblüten – von Daniela Latzko

erschienen im Freya Verlag, ISBN 9783990252130

hier geht es zur Verlagsseite mit einem Blick ins Buch:
http://www.freya.at/de/naturheilkunde?page=shop.product_details&flypage=flypage-vmbright.tpl&product_id=248&category_id=82&keyword=selbsthilfe

————————————–

Daniela Latzko, ausgebildete Bachblüten-Beraterin (IMS) beschreibt zunächst, dass die Verbindung zwischen Blüten und Menschen eine nicht
im vollen Umfang erfassbare wechselseitige Freundschaft ist und dass es sich bei den 38 Bachblüten um Freunde, Lehrer und Begleiter handelt,
die uns helfen, unser Selbst wieder herzustellen und unser Wesen zu stärken. Es folgt eine kurze Anleitung zur Selbsthilfe, z.B. Wie finde ich
die richtige Blüte? Oder: Das Zubereiten einer Bach-Blüten-Mischung. u.m.

Dann werden die 38 Bachblüten jeweils doppelseitig vorgestellt und detailliert erläutert. Ein längerer informativer Text, eine Liste als
Schnellübersicht der Einsatzbereiche, ein großes Foto der jeweiligen Blüte(n) sowie ein Bild eines Pflanzenausschnittes runden die Blütenportraits ab. Besonders gut gefällt mir, dass sich auf dem großen Blütenfoto ein Textkasten mit Auszügen der Orginaltexte von Dr. Bach ( auf englisch)befinden.

Abschließend werden Rescue ( Notfalltropfen) erläutert und 38 Einstiegssätze, jeweils einer pro Blüte, nochmals mit kleinem Foto aufgelistet.

Ich muß gestehen, dies war das erste Buch, dass ich zum Thema Bachblüten gelesen habe und leider fehlt mir das Grundlagenwissen, das man für dieses Buch haben sollte.

 

Für Leser, die sich mit Bachblüten schon ein wenig auseinandergesetzt haben und vertiefende Informationen suchen, ist dieses Buch eine wunderschön illustrierte Fundgrube. Insgesamt fällt auf, wie liebevoll dieses Buch geschrieben und gestaltet wurde; die ausführlichen Erklärungen erläutern, sich selber zu beobachten und mit Bachblüten zu helfen, also ein vollkommen gelungenes Buch!

5/5 *****

kleine Einführung in die indische Götterwelt, Mythen, Rituale, Meditationen

Shiva Shiva!

 

Shiva Shiva! – von Kalahatra Govinda
Kailash Verlag, ISBN 9783424630930

 

Das Buch gibt einen kleinen Einblick in die unüberschauebare Welt der indischen Götter, über deren riesige Anzahl wohl niemand den Überblick behalten kann. Allen haben jedoch gemeinsam, dass sie nicht als Herrscher, sondern als lebensnaher, lieber Gast gesehen werden und mit Ritualen und Geschenken / Opfergaben und einer Abschiedszeromonie zur Meditation eingeladen und willkommen geheißen werden. Diese Rituale und auch Abwandlungen, z.T. sehr einfach gehalten, erleichtern es umso mehr, sich der Meditation hinzugeben. Es werden die bekanntesten Gottheiten vorgestellt, auch ihre Geschichten und Mythologie, ihre Qualitäten ( z.B. bei Brahma: Kreativität, Urvertrauen, Willenskraft), ihre Kraftenergieen, ihre Chakren und spezielle und allgemeine Mantren und Opfergaben um sie Willkommen zu heißen. Das Bewegen eines Bildes der Gottheit zum Ende der Meditation als Verabschiedung und Zeichen des Weggehens des Gastes, fand ich besonders beeindruckend, denn es verdeutlicht nochmals den ganz anderen Umgang mit und die Sichtweise auf Gottheiten als die bei uns so lange praktizierte Unterwürfigkeit und Demut. Ganz erstaunlich finde ich auch die Beschreibung, dass jeder seinen eigenen kleinen Altar und seine eigenen Rituale frei wählen kann, dass jeder eine andere Sicht und Interpretation auslebt.

Fazit: Ein sehr schönes Buch, mit anspechenden Fotos, dass dem Leser einen kleinen Einblick in die fast unendliche indische Götterwelt gibt, die für Lebensfreude, Energie, Weisheit, Kraft, Neubeginn u.v.m. stehen und als geladener Gast dabei helfen, dem näherzukommen. Viele Anleitungen, Rituale und Tipps zu Meditationen über einzelne Götter und das, wofür sie stehen.

 

5/5 *****

ganz bezaubernd und pädagogisch wertvoll

DSCI2597

Chacha-Casha, das kleine Chamäleon
von Dorothea Flechsig
erschienen im Glücksschuh-Verlag,
ISBN 9783943030228 für das Set: Buch und dreisprachiges Hörbuch
ISBN 9783943030099 für das Buch
ISBN 978343030020 für das dreisprachiges Hörbuch (D., E., F.)

——————————————
Dorothea Flechsig arbeitete viele Jahre als Journalistin, schreibt schon seit Längerem Kindergeschichten ( z.B. über Prinzessin Lillifee) und hat im Glücksschuhverlag mehrere Kinderbuch-Reihen veröffentlicht.
Die Geschichte von Chacha-Casha, dem kleinen Chamäleon, das immer ängstlich ist und von den anderen als Feigling bezeichnet wird, gerät in eine brenzlige Situation, aus der die anderen kleinen Chamäleons ihn befreien wollen, da sie daran Mitschuld tragen. Dabei gehen sie so unbedacht vor, dass letztendlich Chacha-Casha sie retten muß und der eigentliche Held der Geschichte ist. Neben dieser wunderschönen Geschichte gibt es auch noch einiges zu erkunden und zu lernen: rechts-links, oben- unten und die verschiedenen Farben. Die Illustration des Buches finde ich absolut bezaubernd; liebevoll, farbenfroh und abwechslungsreich wurden die Bilder jeweils über die kompletten Doppelseiten gestaltet und der Text eingefügt. Es eignet sich hervorragend sowohl zum selber „lesen“ und die zahlreichen Bilddetails zu entdecken als auch zum gemeinsamen Betrachten und Vorlesen. Empfohlen wird es für das Alter von 3 – 6 Jahren, was ich genauso sehe. Bei dem Buch handelt es sich um ein hochwertiges Hardcover, so durchdacht und liebevoll gestaltet.

Als perfekte Ergänzung gibt es dazu ein Hörbuch: Nach dem Chacha-Casha-Lied wird seine Geschichte auf Deutsch, Englisch und zuletzt auf Französisch vorgelesen, wobei jedesmal eine klangliche Untermalung von Dschungelgeräuschen und anhand des Orff’schen Instrumentariums das Vorgelesene lebendiger gestaltet und schon durch sie eindeutig aufgezeigt wird, an welcher Stelle der Geschichte man sich gerade befindet. Im Anschluß daran gibt es noch den „soundtrack“ / die musikalische Untermalung zum Lied und zu der gesamten Geschichte. Genaugenommen würde ich das schon als Klanggeschichte bezeichnen und finde sie als Begleitung zum Buchanschauen einfach ideal. Doch das ist immer noch nicht alles: Dem Hörbuch liegt ein booklet bei, mit den Lied- und Geschichtentexten, jeweils in allen drei Sprachen.
Dieses Set finde ich ganz hinreißend; die Geschichte, Illustration und die Aufarbeitung in drei Sprachen sind ganz bezaubernd.

 

5/5 *****

Wolle mit Pflanzen färben – ganz einfach

DIY Wolle färben

DIY Wolle färben – natürlich bunt

von Ingrid Kleindienst-John

erschienen im Freya Verlag, ISBN 9783990252215, Preis: 7,90E.

Hier geht es zur Verlagsseite mit einem Blick ins Buch:
http://www.freya.at/de/naturheilkunde?page=shop.product_details&flypage=flypage-vmbright.tpl&product_id=257&category_id=194

—————————————–

Ingrid Kleindienst-John, langjährige Mitarbeiterin am Institut für Medizinische Kybernetik der Universität Wien, betreibt neben ihrem Ausbildungszentrum für Aromatologie und Blütenberatung eine erfolgreiche Färberei. In diesem kleinen Buch vermittelt sie sehr gut und leicht verständlich Wissenswertes über das alte Handwerk des Wollefärbens: Material, Beizvorgang, Farbsud und verrät ihre Färberrezepte. Diese sind nach Farben unterteilt; es gibt Rezepte für Grün ( Bluthasel, Zwiebelschalen), Gelb ( Kurkuma, Brennesseln,Rosenblüten), Rot ( Sandelholz, Krapp) und Lila
(Blauholz, Klatschmohn).

Bislang habe ich nur mit Getränkepulver und Walnußschalen gefärbt; bei beidem mußte ich nicht vorher beizen. In diesem Buch war die Erklärung dazu mitMaßangaben supereinfach. Da ich das Buch erst im Herbst in die Finger bekam, war das Sammeln des benötigten Färbematerials nicht mehr ganz so einfach. Ich habe es mit Birkenblättern versucht, die aber im Frühjahr gesammelt einen viel schöneren Grünton färben werden. Das Färben mit diesen Anleitungen war einfach, das Ergebnis gefällt mir sehr gut. Ich habe Fotos angehängt vom Kochen des Birkenblättersuds und den unterschiedlichen Farbergebnissen im Vergleich von kaltgefärbter Walnußschale und der Färbung mit Birkenblättern. Auf jeden Fall werde ich im Frühjahr fleißig Blätter und Blüten sammeln und dann meine kardierten Vilese färben.

Ganz besonders praktisch finde ich die Größe und die Übersichtlichkeit des Buches. Es hat auf dem Arbeitstisch genug Platz ohne zu behindern, liefert alle nötigen Informationen und alle Rezepte sind brauchbar. Viele Fotos zeigen die Arbeitsschritte und Farbergebnisse ganz deutlich und die Arbeitsschritte werden im Text Schritt für Schritt erklärt.

Zum Schluß finden sich noch drei Adressen von Internetshop, bei denen man Fasern und getrocknete Pflanzenfasern bestellen kann. Für mich jetzt nicht so wichtig, denn ich kardiere und verspinne Schafwolle aus glücklicher Haltung aus meinem Bekanntenkreis und die Färbepflanzen möchte ich selber sammeln. Dafür eignet sich das Buch hevorragend.

 

Fazit: Handlich, informativ, mit einfachen, leicht verständlichen Erklärungen, prima bebildert, ohne unnötigen Ballast, einfach genau das , was man zum natürlich bunten Färben mit Pflanzen braucht.

5/5 *****

DSCI2593 DSCI2595

von links nach rechts: gefärbt mit Birkenblättern, Birkenblättern und Vitriol, Walnußschalen

 

Jedes Heilsalben-Rezept ein Treffer!

DIY Heilsalben

DIY Heilsalben – natürlich gesund

von Silvia Zweimüller

erschienen im Freya Verlag, ISBN 9783990252192, Preis: 7,90E.

Hier geht es zur Verlagsseite mit einem Blick ins Buch:
http://www.freya.at/de/naturheilkunde?page=shop.product_details&flypage=flypage-vmbright.tpl&product_id=255&category_id=194

Kräuterfrau Silvia Zweimüller, Dipl.-Krankenschwester und Heilpflanzen-Expertin, führt in Schritt-für-Schritt-Anleitungen in das Salbenkochens ein und stellt alte, lange bewährte Rezepte aus der Volksheilkunde vor. Schritt-für-Schritt-Anleitungen und zahlreiche Fotos machen das Nacharbeiten ganz leicht. Besonders gut gefällt mir, dass jedes einzelne Rezept alltagstauglich und -brauchbar ist. Erst hatte ich mit post-its Rezepte markiert, die ich ausprobieren wollte; das macht aber gar keinen Sinn, denn die Markierungen finden sich auf jeder Seite….

In der Einleitung werden Equipment, Basiswissen, wichtige Zutaten incl. der später verwendeten Pflanzen vorgestellt. Dann folgt der Rezeptteil, der alles bietet, was man braucht: Grundrezepte, Erkältungsbalsam, Ringelblumensalbe, Venenbalsam, Lippenpflege u.v.m.

In diesem Buch wurde einfach an alles gedacht, sogar an Kopiervorlagen für die eigenen, noch zu beschriftenden Etiketten.

An diesem Buch gefällt mir sehr, dass es inhaltlich komprimiert alles nötige Wissen vermittelt, das man zum Salbenherstellen benötigt, sogar Anregungen für eigene Kreationen gibt, genauso, wie extra Tipps zu den einzelnen Rezepten und dabei so handlich ist, dass es während des Nacharbeitens reichlich Platz auf der Arbeitsfläche findet.

Fazit: Super erklärt, reichlich bebildert und jedes Rezept ist ein Treffer. Einfach perfekt!

5/5 *****

Natürlich, ökologisch, selbst gemacht……

Haushaltsreiniger, Pflegeprodukte & Co.: Natürlich, ökologisch, selbst gemacht … – von Laëtitia Royant

Leopold Stocker Verlag, ISBN 9783702015077

——————————————————

Die Autorin hat darauf geachtet, dass alle Rezepte in diesem Buch so einfach und realisierbar wie möglich, die Zutaten möglichst lokaler Herkunft, preiswert zu beschaffen und umweltschonend sind. So greift sie häufig auf Altbewährtes zu, benutzt Zutaten wie Essig, Schmierseife, Olivenöl, Olivenölseife, Soda… Alles Zutaten, die wohl schon unsere Großmütter erfolgreich eingesetzt haben, die aber trotzdem in Vergessenheit geraten sind und chemischen Keulen Platz gemacht haben. Genau die will ich aber gar nicht benutzen müssen, sondern selber bestimmen, welche Zusätze ich nehme. Ich möchte keine Industrienahrung; warum sollte ich bei Haushaltsreinigern, Pflegeprodukten… weniger wählerisch sein?

In diesem Buch gibt es so viele Vorschläge, dass ich einige Zeit brauchen werde um alles auszuprobieren, was mich interessiert. Rezepte, Anleitungen und Wissenswertes gibt es zu diversen Allzweck-/Spezialreinigern, Spülmitteln, Seifen, Shampoo ( auch festem), Zahnpasta, Deodorant, Pflegeprodukten, Toilettenreinigungsmitteln und Waschmittel.

Ich finde es toll, wie einfach die Zubereitung gehalten wird; z.B. Bienenbohnerwachs aus Bienenwachs und Olivenöl finde ich genial und so praktisch, da ich ja selber zwei Bienenvölker im Garten habe und ganz einfach an ein paar Gramm Wachs komme..
Super finde ich auch die Kästchen „Was läuft falsch?“; dort werden Informationen und Denkanstöße zu vielen Themen gegeben, z.B. zu Lufterfrischer und Raumparfums – und ganz einfache Lösungen aufgezeigt, so wie eigentlich zu jedem Thema in diesem Buch. Am Ende des Buches finden sich noch ein „Lexikon bedenklicher Inhaltsstoffe in der Kosmetik“ und eine Doppelseite mit Bestelladressen, obwohl ich denke, dass die überhaupt nicht benötigt werden.

Fazit: Genau das richtige Buch für alle, die eine Alternative zu Produkten mit Parabene, Formaldehyde und Co suchen, die es lieber natürlich und ökologisch mögen.

5/5 *****