nicht nur über die Intelligenz, sondern auch über die Würde der Pflanzen….

Die Intelligenz der Pflanzen

Die Intelligenz der Pflanzen – von Stefano Mancuso, Alessandra Viola

Verlag Antje Kunstmann , ISBN 9783956140303

Hier könnt ihr im Buch blättern:

http://www.kunstmann.de/titel-0-0/die_intelligenz_der_pflanzen-1043/

_________________________________________________________________________

Der renommierte Pflanzenforscher Stefano Manusco verdeutlicht in diesem Buch, dass Pflanzen viel mehr Beachtung und Achtung verdienen, als ihnen üblicherweise entgegen gebracht wird. Im Vergleich zu Tieren, denen wir mittlerweile Tierschutz und Rechte zubilligen, erscheinen die Pflanzen eher als Gebrauchsgegenstände angesehen zu werden. Um diese Sichtweise zu ändern, beschreibt Mancuso besondere Fähigkeiten der Pflanzen,, z.B. dass sie nicht nur über 5 Sinne verfügen, sondern mindestens über 15 mehr als der Mensch, dass es auch Fleischfresser unter ihnen gibt, sie mit einzelnen eigenen Zonen und auch untereinander kommunizieren und erläutert in vielen verschiedenen Bereichen Analogien zum Tier oder Menschen, wobei oft deutlich wird, wie zielgerichtet und ‚intelligent‘ die Pflanzen vorgehen.

Mit einem Anteil von 99,9% der Biomasse scheinen die Pflanzen auch eindeutig erfolgreicher zu sein, wenn es um Weitergabe des eigenen Erbgutes geht und den Gedanken, dass die Pflanzen ohne uns, wir aber nicht ohne sie überleben könnten, läßt sie dann doch eher als die überlegenere Spezie dastehen. Ich fand es sehr interessant, über die verschiedenen Sinne und Funktionen einzelner Pflanzenteile zu lesen; auch wenn nicht alle Informationen neu für mich waren, habe ich viel Wissenswertes erfahren und in neuen Zusammenhängen überdenken können.

Fazit: Ein interessantes Buch, das auffordert, unsere Wertschätzung der Pflanzen zu überdenken.

5/5 *****

pfiffiger Wirbelwind mit Forschergeist vermittelt Spaß und Wissen

Petronella Glückschuh: Naturforschergeschichten – von Dorothea Flechsig
erschienen im Glücksschuh Verlag, ISBN 9783943030235

———————————————————————–

Petronella Glücksschuh, ein pfiffiger Wirbelwind mit Forschergeist, untersucht und rettet in sechs Naturforschergeschichten, gibt dabei dem Leser Erklärungen für ihr Verhalten und stellt auch Hintergrundinformationen richtig dar. In den Geschichten dieses sehr schön illustrierten Buches geht es um Blutegel, die ihrer Oma bei Knieschmerzen helfen sollen, einen gross zu ziehenden Eichelhäher, einen Maulwurf, der im Garten sein Unwesen treibt, Grillen, die im Wohnzimmer für Urlaubsstimmung sorgen sollen, eine Bienenkönigin, die gerettet werden soll und Hühner, die sich im Badezimmer aufwärmen dürfen. Im siebten Kapitel erfährt man von einem Imker Wissenswertes über Bienen, mit einem Hinweis zur Internetseite des Deutschen Imkerbundes.

Mir hat sehr gut gefallen, über wieviel Sachwissen Petronella verfügt und den Leser ganz nebenbei lehrreich daran teilhaben läßt. Ein sehr schönes Vorlesebuch oder für junge Selberleser, denen die große Schrift, die abgeschlossenen Geschichten und die vielen Bilder das Lesen üben versüßen.
Ich bin schon ganz gespannt auf weitere Geschichten von Petronella Glücksschuh, kann dieses Buch wärmstens empfehlen.

5/5 *****

zauberhaftes und detailreiches Kinderbuch

Der Waldlauf

äußerst charmant und inspirierend

Die Katze des Dalai Lama und die Kunst des Schnurrens: Roman

David Michie: Die Katze des Dalai Lama und die Kunst des Schnurrens
Erschienen Okt. 2015 im Lotos Verlag, ISBN 9783778782521

Die Katze des Dalai Lamas hat viele Namen, u.a. nennt man sie auch KSH ( Katze seiner Heiligkeit), Rinpoche oder „Schneelöwin“. Als nun der Dalai Lama für ungefähr sieben Wochen verreist, stellt er ihr eine Aufgabe: Sie soll die Kunst des Schnurrens erforschen und so die Ursache für wahres Glück herausfinden. Während sie ihre Umgebung erforscht und beliebte, gewohnte Plätze aufsucht um sich ein wenig verwöhnen zu lassen und anderen gleichzeitig Glück bringen will, belauscht und beobachtet sie u.a. Mönche, Yogis, Gelehrte, Schriftsteller und Freunde, die sich über das Glück unterhalten und austauschen. Dabei erinnert sich Rinpoche an Begebenheiten in ihrem Leben, die sie anhand der neuen Erkenntnisse besser verstehen kann. Sie erfährt viele Aspekte des Glückes und teilt sie schnurrend mit dem Leser bis zur Rückkehr des Dalai Lamas.

David Michie hat in leisen und fast schon poetischen Worten eine wundervolle Geschichte erzählt, in der er Weisheiten des Buddhismus mit einer Leichtigkeit vermittelt, die mich beim Lesen entspannt und beruhigt hat – und dabei ist dieses Buch so lehrreich und inspirierend. Mir haben Rinpoches Erinnerungen, die sie sogleich mit den neuen Erkenntnissen ganz anders sieht, als Beispiele sehr gut gefallen, z.B. ihre Erkenntnis, dass ihre Trauer über das Waschen ihrer Decke, die noch nach ihren Kindern riecht, und das Nicht-Loslassen-und-sich-erinnern-wollen ihrem eigenen Glück im Wege steht. Ebenfalls ganz wundervoll waren die Erklärungen buddhistischer Gelehrter; um bei dem Beispiel des „am Vertrauten festhalten“ zu bleiben, wird dies erklärt als „Honig von einer Schwertklinge lecken“, was zwar süß schmeckt, doch der Preis dafür ist immer zu hoch.
Ich mag solche neuen, ganz ungewohnten Umschreibungen, die mir als Leser ganz neue Blickwinkel eröffnen und habe von der Schneelöwin viele schöne Denkansätze erhalten, z.B. dass man das Glück nur im Augenblick, im Hier und Jetzt erfahren kann oder, dass Veränderung das einzig Konstante in meinem Leben ist.
Mein Fazit: Ein wundervolles Buch, das auf äußerst charmante Weise viele Denkanstöße gibt.

5/5 *****

Ein Waldführer der besonderen Art

Peter Wohlleben: Menschenspuren im Wald
Ein Waldführer der besonderen Art
pala Verlag, ISBN: 978-3-89566-352-9
Hier geht es zur Verlagsseite mit einer umfangreichen Leseprobe:
http://www.pala-verlag.de/cms/website.php?id=/index/buecher/9783895663529.htm

 

Peter Wohlleben, Förster und erfolgreicher Buchautor gibt dem Leser mit diesem Buch tatsächlich einen Waldführer ganz besonderer Art in die Hand: Reichlich bebildert erklärt es, woran man einen Urwald, einen alten Waldbestand oder einen hart bewirtschafteten Wald erkennt. Welche Bäume tatsächlich in unseren Wald gehören und wie eine nachhaltige Forstwirtschaft aussehen sollte, wie Forstwirtschaft, Holzindustrie und Jagdverbände dem Wald ihre Stempel aufdrücken, aber auch, wie wir durch unsere Freizeitaktivitäten die Tier- und Pflanzenwelt beeinflussen, fand ich sehr gut nachvollziehbar erklärt. Nun sehe ich auch die Waldwege und Rückegassen mit ganz anderen Augen und nicht nur die Bäume selber. Vielseitig vermittelt uns Peter Wohlleben, Mißstände erkennen zu können, z.B. auch an Zeigerpflanzen oder an der Zusammenstellung der Baumsorten u.v.m. Und läßt uns Zusammenhänge verstehen. Besonders beeindruckend fand ich seine Erläuterungen zu Häherkisten, Einsatz von Rückepferden und die ausführliche Betragtung der Wildanfütterung und Jagd.
Ich fand das Buch sehr informativ, freue mich, dass Lösungsvorschläge unterbreitet werden, die nicht den Gewinn, sondern das langfristige Überleben unserer Wälder in den Mittelpunkt stellen.
Meine absolute Leseempfehlung!

5/5 *****

Gute Gedanken für mehr Aufmerksamkeit

Dankbarkeits Tagebuch

Helmut Lingen Verlag, Sept. 2015
ISBN 4260188011151, 6,95E.

Rechtzeitig zum offiziellen Jahr der Dankbarkeit hilft das „Dankbarkeits-Tagebuch“ aus dem Lingen Verlag genau dabei: Es zeigt uns, wie viel Glück in den kleinen Momenten des Alltags zu finden ist.

Für jede Woche gibt es eine schön illustrierte Doppelseite, die zum Eintragen einlädt: Jeden Abend trägt man drei Dinge ein, für die man an diesem Tag dankbar ist. Dabei geht es besonders um Kleinigkeiten, über die man sich im Augenblick gefreut und sie danach sofort wieder vergessen hat. Am Ende jeder Woche gibt es ein Eintragungsfeld für das, was einen in dieser Woche besonders glücklich gemacht hat.

Mein Eindruck zu diesem Dankbarkeitstagebuch:
Mir gefällt der Gedanke, jeden Abend den vergangenen Tag Revue passieren zu lassen und mich an besonders schöne Augenblicke zu erinnern. Das mache ich schon recht häufig, aber in dieser Regelmäßigkeit und Konsequenz doch nicht. Dafür scheint mir dieses Buch eine große Hilfe zu sein, denn diese Augenblicke an jedem Abend zu formulieren und niederzuschreiben bringen doch eine intensivere Auseinandersetzung mit sich und man beendet den Abend mit postiven Eindrücken, arbeitet heraus, was einem guttut. Schön, dass das Buch für ein ganzes Jahr ausgelegt ist und man sich in dessen Verlauf angewöhnt,sich selber und seinen persönlichen Glücksmomenten doch viel mehr Aufmerksamkeit entgegen zu bringen; sehr aufschlußreich wird dann auch das Nachfühlen der schönsten Wochenerlebnisse sein.

Fazit: Ein wundervolles Geschenk für sich selber oder andere, ein Buch, dass dem Eintragenden hilft, die kleinen und schönen Momente und sich selber mehr Wert zu schätzen.

5/5 *****

so viele wunderschöne Modelle und Muster

Stulpen und Fäustlinge

Stulpen und Fäustlinge: Stricken für alle Jahreszeiten
Bassermann Verlag (Sept. 2015)
ISBN 9783809434443
gebundenes Buch, Preis 9,99E.
Clara Falk und Kamilla Svanlund warten mit 27 bunten und individuell gemusterte Stulpen, Marktfrauenhandschuhen mit Klappkappe, Fäustlingen und fingerlosen Handschuhen für jede Jahreszeit auf; dabei kommen verschiedene Garne zum Einsatz. Zu Beginn des Buches gibt es noch eine kurze Strickanleitung, z.B. verschiedene Arten, Maschen anzuschlagen, abzunehmen…

Mich hat die Vielfältigkeit der Muster sehr begeistert; etliche Modelle muss ich einfach noch nacharbeiten. Bislang waren meine wenigen Strickstücke eher unaufregend, gerade, z.B. ein Schal,ein Loop, Stulpen mit eingestrickten Eulen ( aus dickerem Garn als ich es hier verwendet habe). An Strickschriften bin ich nicht besonders gewöhnt und hatte beim Lesen dieser für Handschuhe Schwierigkeiten, sie zu verstehen ( das Kästchenmuster im Bereich des Daumens gibt mir Rätsel auf). Ich bin sicher, ich komme noch dahinter, wahrscheinlich ist es genauso einfach, wie bei den Stulpen, die ich mir nachgestrickt habe. Die Anleitung und die farbigen Strickschriften waren supereinfach zu verstehen und die Stulpen nachzuarbeiten war nicht schwierig, jedoch  sehr zeitaufwendig wegen der vielen Farbwechsel. Aber, wie schon gesagt, ich bin da ungeübt und langsam und ganz stolz auf mein Ergebnis! Ich habe übrigens etwas dünnere Wolle als angegeben verwendet, sonst wären mir die Stulpen einiges zu weit gewesen.
Fazit: Ein tolles Buch, mit wunderschönen und einzigartigen Modellen und Anleitungen; davon muß man direkt mehrere nacharbeiten…

5/5 *****

Dsci2550 Dsci2551 Dsci2554